So

16

Sep

2018

BAUERNMARKT MONDSEE

30 Jahre Bauernmarkt Mondsee

Mit einem kleinen Festzug, angeführt von der Musikkapelle Tiefgraben, den Tiefgrabener „Rossera“ und der Kindergruppe der „Irrsee-Trachtler", sowie einem bunten Programm feiert der Mondseer Bauernmarkt am 16. September 2018 sein 30-Jahr-Jubiläum.

Vor mittlerweile drei Jahrzehnten hatte alles seinen Anfang genommen, als eine von Alois Gaderer (Ederbauer) angeführte Gruppe von Bäuerinnen und Bauern auf dem Marktplatz in Mondsee erstmals Produkte der bäuerlichen Arbeit präsentierte. Der Erfolg war so groß, dass sich diese Tradition terminlich verfestigte 
(3. Sonntag im September) und inhaltlich laufend erweiterte. Meist mehr als 50 Stände mit verschiedensten bäuerlichen Angeboten sind heute üblich und machten den Mondseer Bauernmarkt weit über die Grenzen des Landes hinaus bekannt und beliebt.

Langer-Weninger folgte Gaderer nach

Vor zehn Jahren übernahm die Innerschwandner Landtagsabgeordnete Michaela Langer-Weninger von Gaderer die Organisation und führt die Tradition bis heute weiter. Der Jubiläumsmarkt soll dennoch etwas Besonderes sein und Zeit geben, um bei den treuen Besucherinnen und Besuchern sowie den tatkräftigen Unterstützern Danke zu sagen. Die offizielle Eröffnung des Marktes wird vom Präsidenten der OÖ. Landwirtschaftskammer, Ökonomierat Franz Reisecker, vorgenommen.

Die Besucher erwartet wieder ein buntes Programm mit einem vielfältigen kulinarischen Angebot, mit Vorführungen und Musik, mit Information und Kinderprogramm.

So

09

Sep

2018

ERNTEDANK

Sa

01

Sep

2018

Veranstaltungen SEPTEMBER 2018

Veranstaltungskalender September.pdf
Adobe Acrobat Dokument 267.6 KB

Fr

31

Aug

2018

Körper - Geist - Seele

Körper Geist und Seele.pdf
Adobe Acrobat Dokument 704.1 KB

Do

16

Aug

2018

Obsternte - DANKE!

Mi

15

Aug

2018

Getreide und Kartoffelernte

Getreide und Kartoffelernte Text mit Bil
Adobe Acrobat Dokument 303.0 KB

Mi

15

Aug

2018

Maria Himmelfahrt - KRÄUTERWEIHE

Mi

01

Aug

2018

August - Namaste von Florian

August 2018

Klimaerwärmung & Herzenserkältung

 

Liebe Freunde,

Schon in den 60-er Jahren haben Jäger der Inuit klare Zeichen des Klimawandels erkannt, und dass damit ihre Lebensgrundlage – und die der Menschheit - auf dem Spiel steht. Der Schamane Angaangaq aus Grönland wurde damals von den Ältesten auserkoren, vor der UNO in New York von dieser kritischen Lage zu berichten. Aber – so erzählt er - „Jahre später, nach hunderten von Vorträgen und Interviews in vielen Ländern, kam ich wieder einmal nach Hause und beklagte mich darüber, dass niemand die Botschaft zu

 

hören schien. Meine Mutter antwortete: ‚Sohn, du musst lernen, das Eis in den Herzen der Menschen zu schmelzen, denn nur dann hat er die Möglichkeit, sich zu ändern, und kann beginnen, sein Wissen in Weisheit anzuwenden.‘ Und das war der Moment, in dem ich mich entschied, mit dem Herzen zu arbeiten und das Eis in den Herzen der Menschen zu schmelzen, von dem die Alten sagen, dass es größer sei als das Eis in der Antarktis. Das Eis, das nicht mehr fühlen lässt, das gleichgültig macht.“ (aus "Schamanische Weisheit")
… Und genau diese kühle Atmosphäre können wir auch in diesem überhitzten Sommer auf vielen Ebenen erkennen: In der Politik, in der Wirtschaft und Zwischenmenschlich ähnlich dem Motto: „Grenzen zu, Augen zu, Herzen zu!“ Gewaltlosigkeit (Ahimsa) ist nicht nur im Yoga die Grundlage, die zur Herzlichkeit (Metta), und einer ausgeglichenen Klarheit (Sattva) führt. Erst wenn wir das Eis im eigenen Herzen schmelzen, können wir weise und herzliche Entscheidungen (Viveka) treffen, die nicht von blindem Egoismus und kurzsichtiger Gier getrieben sind. Und mit (viel) Glück werden wir, unsere Kinder oder Enkel es noch erleben, dass das Polareis nicht mehr schmilzt und die Sommer wieder erträglich sind.

 

Abendstimmung am Irrsee
... dort bin ich aufgewachsen und der ist mir an's Herz gewachsen!

 

 

"Dem Herzen folgen und nicht so sehr dem Kopf oder unserer Lust – das ist der einzige Weg zu mehr Magie im Leben. Lernen, auf die leise Stimme zu hören und nicht so sehr auf die lauten Stimmen des rationalen Hirns oder der blinden Leidenschaft. Nur unser Herz kann uns zu unserem Spirit, unserer Seele, führen – und unsere Seele ist das wahre Wunder."
Aadil Palkhivala

 

 

 

Asana als idealer Meditationssitz

Ursprung, Bedeutung und Wandel der wichtigsten yogischen Haltung

 

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Gesell-schaften mit ihren Tendenzen die ursprüngliche Bedeutung von Begriffen verändern oder missinterpretierten. Auch wenn vor gut 2000 Jahren unter Yoga die Beruhigung der Gedanken verstanden wurde, so assoziiert man in unserer bewegten und schnelllebigen Zeit darunter oft Gymnastik, Workout oder Aerobic-Ersatz, verpackt in esoterische Sanskritnamen. Es ist auch nicht überraschend, wenn man heutzutage unter Āsana in erster Linie eine komplexe oder komplizierte Körperhaltung versteht, die man meist nur wenige Momente halten will oder kann.

 

In einer Konsumgesellschaft, in der Stillstand oft mit Unfähigkeit oder Rückschritt, Langeweile oder Angst assoziiert wird, vergessen wir manchmal, dass der Sanskrit-Begriff Āsana ursprünglich einfach nur die Bedeutung von „Sitz“ hatte. Schon immer haben Meditations-Meister und spirituelle Lehrer betont, dass äußere und innere Haltungen sich gegenseitig bedingen.  Der Mensch ist eben nicht zufällig das einzige Wesen, das von Natur aus aufrecht stehen, gehen und sitzen kann … außer er hat es sich durch eine körperfeindliche, gestresste oder energielose Lebensweise abgewohnt – und das passiert immer häufiger schon in jungen Jahren.
>> Hier weiterlesen

 

 

 

Die Stärken & Schwächen von Kokosnusswasser

Von Daniela Wolff

Wer in Länder nahe dem Äquator reist, kennt das Bild von Kokosnuss-Ständen entlang den Strassen, die jeder Reisende irgendwann aufsucht, um sich einen kühlenden, süßlichen und sehr leckeren Durstlöscher zu gönnen. Ein Segen für die Menschen in diesen Ländern, denen die Natur dieses Elixier fast zum Nulltarif liefert. Kokoswasser wirkt zudem stärkend und ist vollbepackt mit Mineralien, die man im schweißtreibenden Klima nachladen kann. Und weil immer mehr Touristen dieses Getränk ebenfalls lieben gelernt haben, wurde irgendwann das Kokoswasser extrahiert und in Tetrapacks zu uns verschifft.
>> Hier weiterlesen

 

 

RETREATS & HOLIDAYS

 

 

WORKSHOPS

SALZBURG & BAYERN

25./26. Aug: Yoga & Meditation in St. Gilgen
1. - 3. Nov.: Nature Conference in Bad Aibling
4. Nov: Meditations-Atem-Workshop in Salzburg
 

OBERÖSTERREICH

29. Aug.–2. Sept: Yoga & Philosophy-Retreat
                           with Emil Wendel im Mondseeland 
4. Sept. -  4. Dez: Herbst Yogakurse in Vöcklabruck
19. - 21. Okt: Kraftquelle Yoga in Puchberg / Wels
21. Okt: Yogalehrer*innen-Treffen im Mondseeland 
25. - 28. Okt.: Herbst Meditations-Retreat im Mondseeland
 

IBIZA & WIEN

22.–29. Sept.: Yoga-Meditations-Holidays auf Ibiza
13./14. Okt.: Meditations-Yoga-Philosophie in Wien

>> Weitere Termine
>> Weitere Orte

 

Vashistha meets moon lake : )

 

SPIRITUELLE TIPPS & LINKS

Doku: Die Heilsame Kraft der Meditation
Song: "Remember"
Roman: "Die vierzig Geheimnisse der Liebe - Rumi trifft Shams"
Online: Meditations-Bänkchen

 

 

 

 

Ich wünsche Dir in diesem Sommer erträgliche Temperturen, einen kühlen Kopf und viel Zeit für Dich und mit jenen Menschen, die Dir am Herzen liegen!


Namaste & herzliche Grüße aus Mondsee,

So

24

Jun

2018

Mondsee Radmarathon - TOI TOI TOI unseren Gästen!

Gratulation Dominic Aigner zum 2. Platz in der Gesamtwertung!!!

Do

21

Jun

2018

Florian Palzinksy - Yoga

Juni 2018

Inspirationen zum Sommerbeginn & Meditations-Yoga-Veranstaltungen

Liebe Freunde,

Wie die Zeit vergeht ... und schon öffnet wieder der Sommer seine Pforten und gibt uns die wunderbare und heilsame Gelegenheit, in der Natur den getakteten Alltag und die digitale Abhängigkeit hinter uns zu lassen. Denn es gibt zwei Phänomene, die sich wie eine Epidemie in unserer schnelllebigen Konsumgesellschaft ausgebreitet haben:
1. TCS (Time Compression Syndrom):  Das ist der ungesunde Versuch in einen 24-Stunden-Tag mehr hineinzupacken, als naturgemäß möglich ist.
2. FOMO (Fear Of Missing Out) bedeutet die Angst, irgendetwas im Leben zu versäumen.

Nicht nur im Alltag, sondern auch auf der Yogamatte und am Meditationskissen stressen wir uns manchmal unnötig oder laufen irgendwelchen neuen Trends hinterher.

Hier zwei Tipps, um sich davon nicht infizieren oder fertigmachen zu lassen:
1. Minimalismus & Qualität 

2. JOMO (Joy Of Missing Out)
Weniger ist oft mehr und nichts von irgendetwas ist manchmal sogar das Beste! Mit dem Vertrauen in den undurchschaubaren Strom des Lebens entsteht eine innere Zufriedenheit, weil wir nicht überall dabei sein müssen. Auch wenn das Ego dies oft ganz anders sieht, sind wir aus karmischer Perspektive sowieso IMMER am richtigen Platz zur richtigen Zeit ... Grund genug ohne schlechtes Gewissen die Seele öfter mal baumeln zu lassen : )

Do

03

Mai

2018

Eingrasen Streuobstwiese

Fr

13

Apr

2018

Weidebeginn

So

25

Mär

2018

Florian Palzinksy

Ostern 2018

Inspirationen zum Frühlingsbeginn & Termine zur spirituellen Entfaltung

 

Liebe Freunde,

Nach genau 100 sommerlichen Tagen, 26 Reisestunden (früher hätte man dafür Monate oder Jahre gebraucht) und mit 30 Grad Temperaturunterschied bin ich pünktlich zum (winterlichen) Frühlingsbeginn nach Hause zurückgekehrt. Dennoch hält sich der Kultur- und Klimaschock in Grenzen, denn so ein Wechsel zwischen Kontinenten und Gesellschaften gehört seit 30 Jahren zu meinem Leben : )

 

Auch wenn der Abschied von Bali etwas schwer fiel, war es beim Rückflug ein berührender Anblick die angeschneite Heimat des Salzkammerguts mit Irrsee und Oedmühle von oben zu sehen. Und es heißt ja auch: "East or West, Home is best!.' Aber vielleicht ist die eigentliche Heimat gar kein geographischer Ort und das wirkliche Zuhause ist nicht von vier Wänden begrenzt. Denn es gibt Menschen, die in ihrem Traumhaus unzufrieden sind, und es gibt andere, die heimatlos durch die Welt ziehen und ungebunden ihre Freiheit genießen. Aber wie wäre es, wenn man sich sowohl in der Heimat als auch in der Fremde wie zu Hause fühlen kann?

 

 

 

 

Themen:

·         Work-Life-Balance: Kunst oder Zufall?

·         Ostern aus yogischer Sicht

·         Metta Gedanken

·         Zeit zum Essen

·         Bali-Silent-Retreat

·         Veranstaltungen

·         Yoga-Teacher-Specials

 

Work-Life-Balance: Kunst oder Zufall?

"Weil es mir so wichtig ist, ein Viertel des Jahres meine „Unterrichtsuniform“ an den Nagel zu hängen, wird sich für mich "rich & famous" in diesem Leben nicht mehr ausgehen. Das Angebot am Yoga- und Meditationsmarkt ist mittlerweile so groß, dass meine Abwesenheit kaum auffällt. Außerdem kann ich dabei gut beobachten, wie stark ich mich mit meiner Rolle als Lehrer identifiziere, und ob mein Unterricht tatsächlich für die Teilnehmer ist, oder mein Ego das Feedback der Schüler braucht. Dass Ehrgeiz oder Bedürftigkeit schon einige Yogalehrer aus der Work-Life-Balance geschleudert und in den Burnout getrieben hat, ist mittlerweile weder ein Geheimnis noch ein Tabu."
>> Hier zum Blogeintrag!

 

 

 

 

 

Ostern aus yogischer Sicht

"Wollen wir in den tieferen Sinn der Wiederauferstehung vordringen, können wir Ostern auch unter yogischen Aspekten betrachten: Erst wenn das Ego vollkommen gestorben ist, können wir in Gott aufgehen. Solange auch nur ein kleiner Funke an Verhaftung da ist, solange die Phase des Egobewusstseins nicht vollkommen abgeschlossen ist, kann die neue Phase der Ewigkeit in Gott nicht beginnen."    >> Hier weiterlesen
 

Der Yogi Jesu

"Das Christentum als zeitgemäßer Weg zu Gott erscheint heute vielen aufrichtig Suchenden als unzureichende Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens und als unzulängliche Methode, um das Göttliche direkt zu erfahren. Der bekannte indische Yogi Paramahansa Yogananda, der Yoga in den Westen brachte, wirft in seinem Buch einen frischen, spirituellen Blick auf die Lehren Jesu und kommt zu dem Schluss: Jesus war ein echter Yogi."
>> Hier weiterlesen  |  >> Hier zum Buch

Auch wenn ich mich mit interreligiösen Themen wenig beschäftige, finde ich solche Zusammenhänge dennoch faszinierend.

 

 

Zeit zum Essen

Von Daniela Wolff
"Charles Eisenstein beschreibt den Effekt der Ablenkung beim Essen in seinem Buch „The Yoga of Eating“ so:

  •     Wenn man beim Essen fernsieht, isst man das TV Programm,
  •     wenn man beim Essen liest , isst man die Worte,
  •     wenn man beim Essen wütend ist , isst man die Wut,
  •     wenn man isst, während man von der Landschaft absorbiert ist,
        isst man die Landschaft,
  •     wenn man beim Essen viel spricht, isst man die Konversation."
    >> Hier weiterlesen

Deswegen praktizieren wir bei unseren Retreats auch meditatives Essen, indem wir in stiller Bewusstheit die Mahlzeit zu uns nehmen .... etwas ungewohnt, aber sehr wirkungsvoll!

Fr

23

Mär

2018

Bäuerinnen

Sa

17

Mär

2018

Tiere

Fr

19

Jan

2018

Holz arbeiten

Fr

05

Jan

2018

Glöckltag 2018

So

31

Dez

2017

Yoga Kalender 2018

Fr

01

Dez

2017

Erster Schnee zum 1. ADVENT

Mi

25

Okt

2017

A moi "dreckig sei dürfen!

So

01

Okt

2017

eigrosn

Mi

30

Aug

2017

Agrarfilm "Das Beste fürs Land"

Mi

30

Aug

2017

baden

Sa

05

Aug

2017

SEEFEST MONDSEE 2017